Straßentheaterprojekt in der Reindorfgasse

Weiterlesen

Der Wert des Menschen – eine Revue mit Musik

Weiterlesen

Ester Rada und Band

Weiterlesen

Straßenfest

Weiterlesen

Szenische Lesung: THEODOR HERZL – WAS DARAUS WURDE

Weiterlesen

NINA TOKAYER — KLAVIER, GESANG

YONI TOKAYER — BASS, GESANG

 

Das Duo „Yonina“, bestehend aus dem modern orthodoxen Ehepaar Yoni und Nina Tokayer,...

Weiterlesen

Jenseits des Unbehagens

Vom Arbeiten an der Gemeinschaft

Weiterlesen

Sommerakademie des Instituts für jüdische Geschichte

Weiterlesen

Salons als Orte der Emanzipation

Weiterlesen

Jüdische Verortungen nach 1918

Weiterlesen

NS-Herrschaft im Burgenland

Weiterlesen

70 Jahre Israel – Von der Pioniergesellschaft zur Startup Nation

Weiterlesen

Der Wiener Bürgermeister von Jerusalem

Weiterlesen

Juden Muslime Flüchtlinge Ausländer

Weiterlesen

Ausstellung kuratiert von Yad Vashem – Museum Division

Weiterlesen

Inhalt

SOHO in Ottakring

Jenseits des Unbehagens Vom Arbeiten an der Gemeinschaft

Im Rahmen des Kunstfestivals SOHO in Ottakring von  realisieren 152 Künstler*innen an 8 Festival-Orten und im öffentlichen Raum in Wien Sandleiten unter dem Motto „JENSEITS DES UNBEHAGENS. Vom Arbeiten an der Gemeinschaft“ 62 Kunstprojekte & -veranstaltungen, die sich mit dem Themenkomplex Demokratie im Spannungsfeld von Arbeit und sozialer Verantwortung sowie mit der Bedeutung von Solidarität und Gemeinschaft befassen.
Auf dem Programm stehen 17 Kunst-Projekte, 10 Ausstellungen, 7 Konzerte, 6 Workshops, 5 Performances, 5 Interventionen im öffentlichen Raum, 4 Diskursveranstaltungen, 3 Filmscreenings, 2 Kindertheaterstücke, 2 wachsende Archive und 1 Symposium.


Die Festival-Eröffnung erfolgt am 2. Juni, ab 17 Uhr, u.a. mit einer Prozession der Experimental-Ethno-Rock-Band Couscous und des polyglotten Weltkultur-Frauenchors durch den Kongreßpark zum Matteottiplatz - auf der Sandleiten im 16. Bezirk.

Musikalisch-literarischen Performance „Für die offene Gemeinschaft einstehen: Widerstand und Zivilcourage damals und heute“ von Rudi Burda, Albert Dlabaja, Luis Stabauer, Kurt Winterstein, Eva Schumacher und des Ottakringer Rapper-Duos EsRap sind Strategien des Einsatzes für eine offene und solidarische Gemeinschaft während der NS-Zeit und heute in Ottakring. - Ein Kooperationsprojekt der wohnpartner.

wo wohnpartner-Lokal, Matteottiplatz 3
was Musik und Texte, Teil 1
wann 7. Juni, 19 - 21.30 Uhr

 

Festival-Orte: Altes Kino, Liebknechtgasse 32 | Altes Museum, Gomperzgasse 1-3 | Alte Milchtrinkhalle, Kongreßpark | Matteottiplatz | Städtische Bücherei, Rosa-Luxemburg-Gasse 4 | Am Rand : Die Stadt, Rosa-Luxemburg Gasse 7 | Cafe Mangel, Rosa-Luxemburg-Gasse 9 | Kunstschule Wien, Liebknechtgasse 30 | wohnpartner, Matteottiplatz 3 | Bar im Alten Kino, Liebknechtgasse 32

Anmeldung zu Veranstaltungen: contact@remove-this.sohoinottakring.at, t. 0664 974 06 72

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

INFOS

 

Kontextspalte