Jiskor – Was ist jüdische Erinnerung?

Weiterlesen

Erinnerung an die „jüdischen Künstlerspiele“

Weiterlesen

Straßentheaterprojekt in der Reindorfgasse

Weiterlesen

Der Wert des Menschen – eine Revue mit Musik

Weiterlesen

Ester Rada und Band

Weiterlesen

Jenseits des Unbehagens

Vom Arbeiten an der Gemeinschaft

Weiterlesen

Sommerakademie des Instituts für jüdische Geschichte

Weiterlesen

Salons als Orte der Emanzipation

Weiterlesen

Jüdische Verortungen nach 1918

Weiterlesen

NS-Herrschaft im Burgenland

Weiterlesen

70 Jahre Israel – Von der Pioniergesellschaft zur Startup Nation

Weiterlesen

Der Wiener Bürgermeister von Jerusalem

Weiterlesen

Juden Muslime Flüchtlinge Ausländer

Weiterlesen

Ausstellung kuratiert von Yad Vashem – Museum Division

Weiterlesen

Inhalt

Flüchtlingsgespräche 21

Der Wert des Menschen – eine Revue mit Musik

Community-Projekt nach Texten von Bertolt Brecht
mit Flüchtlingen und Menschen aus dem 15. Bezirk

Nach den Aufführungen Publikumsgespräche mit FlüchtlingshelferInnen:

19.6.: Sonia Feiger (A) /Shalom ALAIKUM, 20.6.: Kübra Atasoy (A) /Asyl in Not, 21.6.: Sina Farahmandnia (A/IR)/Vielmehr für Alle
 

Eintritt: Freie Spende (€ 10/15.-)

INFOS

Konzept/ Regie: Eva Benner (A/USA), Dramaturgie: Clara Siersch(A), Dramaturgie/Theaterpädagogik: Joschka Köck (D), Regieassistenz: Alexander Stamm (A), Performance: Michaela Adelberger (A), Mussa Babapatl (NIG), Klaus Haberl (A), David Jarju (Gambia) , Margot Hruby (A), Katharina Kobelkow (A), SAKINA (Kurdistan), Mazen Muna (SYR), Constanze Hyrohs(A), Aminata Seydi (A/SN), Lamine Camara (GN),Klaus Schwarz (A), Ursula Schwarz (A) sowie ca. 6-7 Laien (Menschen aus dem Grätzel),Technik: Richard Bruzek (A), Organisation: Andrea Munninger (A)

Kontextspalte