Termine

URAUFFÜHRUNG: 
TRILOGIE Teil 2: 
„Kleiderflug“ mit Modeschau und Benefiz-Aktion, nach dem Langgedicht „Kleiderflug oder lost clothes“ von Elfriede...

Datum: 08 April 2017
Zeit: 19:00
Ort: Café Korb – Art Lounge, Brandstätte 9, 1010 Wien

Nächste Veranstaltungen

Datum: 08 Oktober 2017 bis 29 November 2017

Musikalisches Theaterstück in zwei Akten, basierend auf Berta Zuckerkandls Tagebucheintragungen

Datum: 14 Oktober 2017 bis 14 November 2017
Zeit: 19:30
Ort: Palais Schönburg, Rainergasse 11, 1040 Wien

Theaterdiskurs über eine Revolution

 

Datum: 27 Oktober 2017 bis 11 November 2017
Zeit: 19:30
Ort: Gaußplatz/bzw.Brick-5 Hof

SPIELORTE:
Café Mocca, Ehrbar Saal, HdB Leopoldstadt, HdB Rudolfsheim, Kirche am Grußplatz, Metropol, Österreichisches Volksliedwerk, Porgy & Bess,...

Datum: 04 November 2017 bis 19 November 2017

Theater Drachengasse

8. 11. 2017, 20 Uhr

„Damenbesuch“

von Savyon Liebrecht

Übersetzung aus dem Englischen

von Dagmar Schwarz

Deutschsprachige...

Datum: 08 November 2017 bis 22 Oktober 2017
Ort: Theater Drachengasse | Simon Wiesenthal-Center | ArenaBarTheater

von Sasha Marianna Salzmann

Datum: 05 Dezember 2017 bis 16 Dezember 2017
Zeit: 20:00
Ort: Di-Sa, KosmosTheater, Siebensterngasse 42, 1070 Wien

Inhalt

Muttersprache Mameloschn

von Sasha Marianna Salzmann

 

Regie: Sara Ostertag | Musik: Jelena Popržan | Ausstattung: Nanna Neudeck | Produktion: Julia Haas / Daniela-Katrin Strobl


Mit: Suse Lichtenberger, Jelena Popržan, Michèle Rohrbach, Martina Rösler

 

 


"Es geht um die Wut und die Denkfehler, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, damit die Jüngeren sie entlarven und versprechen alles besser zu machen, dann selber scheitern, und irgendwann kann man dann endlich damit anfangen, sich gegenseitig zu verstehen."
(Sasha Marianna Salzmann)


Frauen, die sich an der Liebe zueinander und der Unmöglichkeit der Kommunikation miteinander abarbeiten. Frauen, die versuchen das Schweigen beizubehalten und gleichzeitig damit zu brechen. Rahel, die nach ihrer sexuellen Identität sucht; ihre Großmutter, die das KZ überlebte und überzeugte Kommunistin ist und Rahels Mutter, die mit dem Judentum und dem gescheiterten kommunistischen Experiment ihrer Mutter nichts anfangen kann.


makemake produktionen und Sara Ostertag begeben sich auf die Suche in die heiteren und düsteren Ecken von Mutter-Tochter-Beziehungen und nach dem Umgang mit der eigenen politischen Verantwortung. Was werden wir sagen, wenn uns unsere Kinder fragen: Und was habt ihr damals gemacht?
(Rechte bei Verlag der Autoren)

Preis: € 19,- | ermäßigt € 15,- / € 11,- | KosmosEuro € 1,- | Sparpaket € 84,-

Karten reservieren | online bestellen

INFOS

Kontextspalte